Blog 2 am 06.11.2021
   2    Hurtiger

Nach der Umstellung ist vor der Umstellung. Das ist ein geflügeltes Wort.

Die Umstellung von PHP und MySQL auf Hugo, dem Generator für statische HTML-Seiten, sind mir sehr viele andere Ideen gekommen, wie ich aus den Quellen des lokalen Jagdzentrums, welches weiterhin auf einer MySQL-Datenbank basiert, die Artikel zur Veröffentlichung erstellen kann.

Derzeit werden mit einem PHP-Script MarkDown-Dateien aus den Daten der Datenbank erstellt, die dann mit Hugo in HTML-Seiten generiert werden. Das läuft ausgesprochen gut und schnell. Langsam dagegen ist die Aktualisierung der Artikel auf dem Webspace, da immer alle Artikel neu hochgeladen werden müssen.

Das hat mich auf die Idee gebracht, mich verstärkt mit dem Aufbau einer neuen, aber auch responsiven Webseite zu befassen, die dann nur noch die neuen bzw. tatsächlich aktualisierten Webseiten bekommt. Das sollte dan Datentransfer via FTP deutlich entschlacken. Ob dieser Teilbereich umgesetzt werden kann, muss sich dann allerdings zeigen. Derzeit wüsste ich noch nicht wie ich das bewerkstelligen könnte.

Dabei habe auch die Erfahrung gemacht, dass es Sinn machen könnte, meine Kenntnisse in PHP, HTML und CSS sowie den Umgang mit einer MySQL-Datenbank zu erweitern. Daher werde ich mich nun verstärkt mit:

  • PHP
  • HTML
  • CSS
  • PDO (als Ersatz für mysqli)
  • Bootstrap

befassen und ein ähnliches Konstrukt zu versuchen zu entwickeln, wie es derzeit läuft. Das bedeutet:

  • Der Mailverkehr zwischen den Scammern und mir wird in einer MySQL-Datenbank im lokalen Jagdzentrum erfasst.
  • Das Erfassungstool wird auf moderne Beine gestellt (Bootstrap, responsive, PDO).
  • Die Vorgänge werden, analog zum Hugo-Konstrukt, in eigenen HTML-Seiten erstellt und hochgeladen.
  • Die Darstellungsform wird ein responsives Design haben (auf den Grundlagen von Bootstrap).

Im Grunde genommen ist das nichts anderes wie Hugo, aber eben ein Eigenkonstrukt und somit permanent mit meinen Kenntnissen und Wünschen anpassbar. Wichtig für mich dabei ist, dass ich auf dem Webspace keine (weitere) MySQL- oder NoSQL-Datenbank laufen haben muss und somit die Angriffspunkte für die Scammer deutlich verringere.

Ob ich das “alte” Jagdzentrum bis Vorgang 20.000 mit der neuen Form ersetzen werde, kann ich noch nicht sagen. Ich gehe derzeit davon aus, dass das nicht der Fall sein wird. Aber ich überlege mir, wie ich die dynamischen Seiten in statische umwandeln kann, ohne wieder die Suchmaschinen zu verlieren. Hinter diesem Bereich des Jagdgebiets liegt leider eben eine MySQL-Datenbank mit Angriffspotenzial.

Hurtiger, am 06.11.2021