News vom 23.10.2021
   2    Hurtiger

Das Wochenende naht und ist auch schon in Fahrt gekommen. Vladimir und seine besoffenen Aushilfstrottel scheinen schon wieder im Koma zu liegen. Die Mailinglisten sind abgearbeitet. Die Rückläufer gesichtet. Also kann ordentlich an den Vodka-Vorräten gearbeitet werden. Es trudeln kaum noch Mails herein.

Heute war es insgesamt relativ ruhig. Es kamen die obligatorischen Erinnerungsmails. Eine Mail hatte zum Inhalt, dass man sich über meine Mail gefreut hatte. Kurios, denn ich hatte der Dame, die Geld für ein Flugticket erbetteln wollte, vorgeschlagen, am Abend in die Kneipen am Moskauer Flughafen zu gehen und einige Männer glücklich zu machen. Manch andere Frau wäre erbost. Aber nicht diese Dame. Ein Zeugnis dafür, dass meine Mails kaum gelesen werden. Sie werden aber gelesen. So viel steht fest. Leider sind es nur einige wenige.

Das neue Format füllt sich langsam. Leider zickt Google ein bisschen rum und möchte nicht alle Seiten indexieren. Angeblich würde dann der Server zusammenbrechen. So viele Beiträge sind es aber noch nicht. Es sind jetzt 92 Vorgänge hochgeladen und einige andere Beiträge aus dem Blog und dem Unsinnsbereich. Das sollte eigentlich kein Problem darstellen.

Beim Stöbern in meinen diversen Sicherungsarchiven habe ich tatsächlich noch unbearbeitete Mails aus den Jahren 2010 und 2011 gefunden. Diese Mails sind mir scheinbar damals, als ich noch neu in der Szene war, durchgegangen. Immerhin war ich damals schon so schlau und hatte diese als Dateien gesichert. Damals gab es sehr viele Mails aus dem westafrikanischen Bereich. Diese Scammer nutzten oftmals die Bilder von SeeJulie, einer bildhübschen Frau, die als Modell gearbeitet hatte.

Bilder der Dame sind hier zu finden: SeeJulie

Hätte ich die Dame nicht sofort erkannt, wären die Mailarchive wohl noch lange Zeit in der Versenkung geblieben. Einige Mails sind aus den Anfängen im Juli/August 2010. Wahnsinn. Es kommt eben nichts weg. Und ich kann mich sogar an die meisten Vorgänge aus dieser Zeit erinnern, wenn ich die Bilder sehe und die Mails lese. Damals war ChickenGeorge mein bester Freund. Mit Vladimir, dem alten Saufsack, hatte ich damals noch nicht viel zu tun. Das kam erst später als Django Hurtig, mein alter Freund Hua Bing, auf der Bühne erschien und sich alles veränderte.

Es jährt sich bald, dass Hua Bing diese Welt verlassen musste. Mir tut es immer noch leid um ihn, um meinen Freund.

Hurtiger, am 23.10.2021